Tafel Baumholder

Auch im Jahr 2019 spendete Ann-Kristin Horbach Lebensmittel für die Tafel Baumholder.

Anstatt Weihnachtsgeschenke für die Patienten kaufte Frau Horbach Grundnahrungsmittel für die Hilfsbedürftigen in Baumholder ein.

Spende 2019 Horbach

Weihnachtskonzert in der Kirche am 22.12.2019

In diesem Jahr fand das traditionelle Weihnachtskonzert des ev. Kirchenchores von Baumholder am 4. Advent in der ev. Kirche statt.

Zur Einstimmung erklang eine Variation von „Macht hoch die Tür“, gespielt von der Hausorganistin   Christine Kreischer.

Vor einem voll besetzten Gotteshaus übernahmen die Kinder des Kindergottesdienstes unter der Leitung von Sabine Knieling und Ute Christmann, unterstützt von Franziska Knieling, den schwierigen Teil zum Beginn eines Konzertes mit einem Wechselgesang zwischen den Kindern und der Gemeinde mit „Wir sagen euch an den lieben Advent“. Sie wurden mit kräftigem Applaus belohnt.

Der Kirchenchor konnte zu diesem Konzert wieder als Gemischter Chor auftreten, unter der Leitung von Cornelia Möckel, da sich eigens zu diesem Anlass erfreulicherweise einige Sänger aus Baumholder und Idar-Oberstein bereit erklärt hatten, dies zu ermöglichen.

Ein eindrucksvolles, effektreiches „Gottes Sohn ist geboren heut“ sowie das sehr gefühlvoll und wohlklingend vorgetragene „Kind, für uns geboren“ waren die beiden ersten Stücke, gefolgt von dem Frauenchor mit „Engel haben Himmelslieder“.

Eine gelungene Abwechslung war ein Bläserquintett um Jörg Knieling, der mit Musikern aus Berglangenbach und Frauenberg die 3 Weihnachtslieder „Süßer die Glocken nie klingen“, „Leise rieselt der Schnee“ und „O Tannenbaum“ vortrug.

Die Kindergottesdienstkinder hatten einen weiteren Auftritt mit Gitarrenbegleitung durch Frau Möckel mit „Es ist ein Sternlein vom Himmel gekommen“.

Eine Lesung aus Astrid Lindgrens „Pelle zieht aus“ durch Frau Möckel wurde unterbrochen durch 3 Beiträge des Kirchenchores „Klar ist die Nacht“, begleitet von Franziska Knieling am E-Piano, „Es ist für uns eine Zeit angekommen“ sowie eine besondere Anforderung an den Chor bei „Virgin Mary had a baby boy“ die sie hervorragend meisterten und mit entsprechendem Applaus belohnt wurde.

Jörg Knieling, Saxofon, und Tochter Franziska am E-Piano waren mit „The first Nowell“ und „Miracles“ ein weiterer Höhepunkt des Abends. Jörg Knieling bewies wieder einmal seine vielseitigen musikalischen Fähigkeiten mit einem leicht swingenden, satten Saxofonsound.

Ein besonderer Glanzpunkt gelang Frau Nadine May mit ihrem Solo „ Amacing Grace“ mit einem wunderschönen deutschen Text „Bald ist es soweit“, vorgetragen mit einer glockenklaren, wunderbaren Stimme.

Cornelia Möckel, Tochter Helene und Nadine May versetzten mit ihrem Dreigesang „In the bleak midwinter“ die Zuhörer eindrucksvoll in eine verschneite Berglandschaft.

Das Bläserquintett folgte mit „Ihr Hirten erwacht“, „Schöne Weihnachtszeit“ und dem legendären „Rudolf, the rednosed reindeer“ bei dem man förmlich das Rentier durch die Landschaft galoppieren sah.

Der Kirchenchor nahm noch eine schwierige sprachliche Hürde bei „Es wird scho glei dumpa“. Dann folgte, durch das Hinzukommen der Männer, wieder als Gemischter Chor, „Ich sah Maria bei dem Kind“ und das, unter die Haut gehende, wunderschöne „In der Nacht von Bethlehem“.

Es bleibt zu hoffen, dass der Auftritt als Gemischter Chor kein einmaliges Ereignis war, denn der Erfolg dieses Konzertes beweist, dass dies eine große Bereicherung des kulturellen Lebens der Stadt darstellt.

Ein besonderer Dank gilt Frau Cornelia Möckel, die sehr sorgfältig und mit viel Geduld das Programm zusammengestellt und einstudiert hat.

Ein gemeinsames Lied aller Mitwirkenden und der Gemeinde, „O du fröhliche“, beschloss einen sehr erfolgreichen, besinnlichen Abend.

Werner Müller

 

Gesamtchor

Kirchenchor

Gruppe Jörg Knieling   

Saxophongruppe Jörg Knieling

Kindergottesdienstkinder

 Kindergottesdienstkinder

Trio   

Gesangstrio Nadine May, Cornelia Möckel, Helene Möckel