200 Jahre Freiwillige Union in Baumholder und im ehemaligen Kirchenkreis St. Wendel

200. Jahrestag der Unionsfeierlichkeiten der Reformierten und Lutheraner in Baumholder - vom 27. Februar bis 1. März 2020

Auch innerhalb der Reformation gab es zwei völlig zerstrittene Lager - die Reformierten und die Lutheraner. Dies zeigte sich in Baumholder bei vielen Streitigkeiten, z.B. als die Reformierten 1792 in der Evangelischen Kirche eine neue Orgel aufstellten. Die nach ihnen Gottesdienst feiernden Lutheraner dürften sie nicht benutzen! Im Februar 1820 wurden diese Streitigkeiten nachhaltig auf der Vereinigungssynode zu Baumholder für den damaligen Kirchenkreis St. Wendel beigelegt.

Die Erinnerung an diese, vor allem für die Bevölkerung wichtige Zusammenführung vor 200 Jahren, möchte die evangelische Kirchengemeinde Baumholder in der Kirche mit drei Veranstaltungen begehen.  

So wird am Donnerstag, dem 27. Februar um 19.00 Uhr Pfarrer Dr. Bernhard Bonkhoff, langjähriger Lehrbeauftragter für die pfälzische Kirchengeschichte an der Johannes Gutenberg Universität in Mainz, einen Vortrag über die Geschichte der Union halten.

Am Samstag, dem 29. Februar 2020 findet um 18.00 Uhr ein

festliches Konzert mit der Kantorei des Kirchenkreises Obere Nahe statt.

Unter der Leitung von Kreiskantor Roland Lißmann und Begleitung von Thomas Layes an der Orgel und dem Klavier kommt ein wunderschönes Programm zu Gehör: John Rutters „Te Deum“, Otto Nicolais „Ein feste Burg ist unser Gott“, Ralph Vaughan Williams‘ „O clap your hands“. Mit „Nun danket alle Gott“ und „Gottes Geschöpfe kommt zu Hauf“ von John Rutter singen der Chor und die Gemeinde zusammen mit der Orgel Loblieder, wie sie auch damals bei dem Festgottesdienst der Vereinigung vor 200 Jahren gesungen wurden. Darüber hinaus erklingt von Chor und Orgel Musik aus dieser Zeit, wobei die Stumm-Orgel der evangelischen Kirche in Baumholder noch ein klingender Zeitzeuge ist.

Den Abschluß dieses Unionsjubiläum in der evangelischen Kirche in Baumholder bildet am Sonntag, dem 1. März um 10.15 Uhr ein Festgottesdienst mit geschichtlichen Szenen. Geleitet wird der Gottesdienst von Frau Superintendentin Jutta Walber und Pfarrer Burkhard Zill.

Die evangelische Kirchengemeinde lädt zu allen Veranstaltungen sehr herzlich ein. Der Eintritt ist frei.