Konfirmanden 2014

Von Nachteulen und Frühaufstehern

die Konfi-Nacht 2013

Gleich am ersten Freitag nach den Sommerferien fand auch dieses Jahr die „Konfi-Nacht 2013“ statt. Obschon das Altstadtfest nicht zu überhören war, hielten unsere 20 Konfirmandinnen und Konfirmanden gut dagegen an, lachten und kreischten laut und viel. Tina Maurers Trillerpfeife tat ihr Übriges dazu.                                                                                               

Bis spät in die Abendstunden hinein wurde auf dem Gelände des Kindergartenspielplatzes gespielt, gerannt, Eulen wurden versteckt und gesucht, Kreppbänder wurden verloren und gewonnen. Trotz der Kombination Baustelle in der Kirchstraße und Geländespielen im Dunkel kamen alle Konfis (halbwegs) unversehrt durch die Nacht.

Zu später Stunde wurde in der mit Kerzen und Lampions erleuchteten Kirche gemeinsam Andacht gefeiert; zuweilen erfüllte sogar zaghafter, aber darin so wunderschöner Gesang den Kirchraum. Musikalisch begleitet wurde die Andacht auch dieses Jahr wieder von Christine Kreischer.

Nach der Andacht bauten die Konfis ihr Nachtlager rund um den Altar auf. Da musste auch schon einmal die Stufe vom Lesepult verschoben werden. 20 Jugendliche brauchen eben Platz und den geben wir ihnen in der Kirche natürlich gern.

Geschlafen wurde zu später bzw. früher Stunde. Doch der Schlaf hielt gar nicht so lange an, da es am Samstagmorgen ab 7 Uhr auf der Baustelle direkt vor der Kirche mit Bagger und Betonschneider weiterging.

Davon ließen sich die Jugendlichen jedoch nicht beeindrucken und so wurde vor dem Frühstück dennoch tapfer das „Jubilate Deo“ aus Taizé angestimmt. Nach dem Frühstück räumten alle fleißig mit auf, es wurden einige Fotos mit verschiedenen Smartphones geschossen, nahezu im Vorbeigehen noch kurz die Empore erkundet und dann ging es auch schon wieder nach Hause.

                                                                                                                                                                            Na ja die nächste Konfi-Freizeit kommt bestimmt

…Na ja, die nächste Konfi-Freizeit kommt bestimmt!

Dank traumhaftem, fast schon tropischem Wetter fanden die meisten Spiele unter freiem Himmel auf dem Gelände des Kindergartenspielplatzes statt. Die Konfis zeigten viel kreatives Potential, wenn es darum ging, die vorhandenen Spielplatzgerätschaften in ihre sportlichen Übungen mit ein zu beziehen. Zerrissene Kleidungsstücke und einige Schrammen blieben dabei nicht aus! Doch der neue Konfi-Jahrgang scheint hart im Nehmen und die Mütter nahmen es ebenfalls sportlich. Es kamen jedenfalls keine Klagen zurück!

Einige Pizzastücke und Spielrunden später wurde in einer Art Spätschicht eine Andacht mit mehreren internationalen geistlichen Liedern unter freundlicher Begleitung von Organistin Christine Kreischer - die auch zu so später Stunde keine Mühen der Anreise scheute - bei Kerzenschein gefeiert. Ihr Bettlager errichteten sich die Konfis rund um den Altar, so dass die Kirche bis spät in die Nacht mit Leben und Gelächter erfüllt war.

Am nächsten Morgen fiel das Aufstehen und Singen zur Morgenandacht dementsprechend schwer, doch alle schlugen sich tapfer und halfen bei der obligatorischen Aufräumaktion fleißig mit. Nach einem gemeinsamen Frühstück wurden die Übernachtungsgäste dann wieder (ungeduscht, aber durchweg fröhlich!) an ihre Familien übergeben.

 Konfis 2013 in Aktion

K. Georgiadis und T. Maurer in Aktion

 „Konfis 2014 in Aktion“                                              Foto: Tina Maurer