Das Kriegeralbum der Ev. Kirchengemeinde Baumholder

Das Kriegeralbum der Evangelischen Kirchengemeinde Baumholder

In diesem  Jahr  finden viele Ausstellungen zum Beginn des1. Weltkrieges statt. 100 Jahre sind seither vergangen und für un sheute Lebende ist dieser Weltkrieg uach angesichts der katastrophalen Ereignisse und Folgen des Zweiten Weltkriegs ein fernes Geschehn, das kaum noch mit persönlichen und familiären Erinnerungen verbunden ist.

Jürgen Henze und Klaus Böhmer wollen einige besondere Aspekte dieses Weltkrieges betrachten und sind dabei von in unserer Region vorhandenen Materialien und Erinnerungsstücken und von der so erfolgreichen Partnerschaft mit der Stadt Warcq in den Ardennen ausgegangen.

Anhand von Propagandapostkarten aus verschiedenen Sammlungen wird die massive Beeinflussung aller persönlichen Bereiche zur Schaffung von Feindbildern und zur Identifikation mit der Kriegsführung gezeigt. Das Besondere daran ist die Gegenüberstellung von deutschen und französischen Materialien, die auf beiden Seiten zu diesem Zweck erzeugt wurden.

1. Weltkrieg Bild 1                                   1. Weltkrieg Bild 2

 

Dieser Ansatz wird durch die Ausstellung von aussagekräftigen Zeugnissen aus Baumholder und Warcq weiterverfolgt.

Aus Baumholder ist dies insbesondere das Kriegsfotoalbum von Dr. Erich Aulenbacher[1], der als Offizier an den Kampfhandlungen in Flandern beteiligt war. Die „Freunde des alten Warcq“ haben viele alte und aussagekräftige Fotografien aus der Zeit der deutschen Besetzung ihres Departemens beigetragen, die sehr deutlich machen, was die zivile Bevölkerung damals erleben und ertragen musste.

Ein Beitrag der Evangelischen Kirchengemeinde Baumholder ist der Brief, den der damalige Pfarrer Finscher an die Soldaten an der Front und in den Schützengräben gerichtet hat. Aus heutiger Sicht wirken der bedingungslose Patriotismus und die Rechtfertigung des Krieges durch einen Geistlichen mehr als befremdlich.

Ein Zeugnis des allgemeinen Prozesses von der anfänglichen Kriegsbegeisterung über Ernüchterung und Entsetzen über die Opfer dieses Krieges ist auch ein Kriegeralbum, das im Pfarr-archiv der Evangelischen Kirchengemeinde aufbewahrt wird.

Aufwändig gearbeitet und mit vielen Fotografien von Soldaten aus Baumholder und den Dörfern der Umgebung ausgestattet, zeugen die vielen Kreuze, die nachträglich neben den Namen angebracht wurden, vom Leid, das dieser Krieg in viele Familien aus unserer Gegend gebracht hat. Die Gedenktafeln der Gefallenen des 1. Weltkrieges in Baumholder verzeichnen die Namen und das Kriegeralbum verleiht vielen dieser Namen ein Gesicht.

 

Die Ausstellung „Der erste Weltkrieg - La Grande Guerre 1914-18“ ist vom 11. bis 26. September 2014 in der Kreissparkasse in Baumholder zu sehen.                                                                                                                                                           Klaus Böhmer

[1] Der spätere Oberamtsrichter in Baumholder