Wanderung Übungsplatz 03.06.2013

Zur mittlerweilen 11. Wanderung über den Truppenübungsplatz hat die Ev. Kirchengemeinde Baumholder in Zusammenarbeit mit der Kommandantur eingeladen. Pfr. Burkard Zill begrüßte ca. 100 Teilnehmer um 7.30 Uhr an der Edinger´s Mühle. Stabsfeldwebel Oliver Giesler belehrte die Teilnehmer über die Gefahren des Übungsplatzes. Außerdem musste jeder Teilnehmer die Haftungsverzichtungserklärung unterschreiben. Am Tag vorher hatte es heftig geregnet, auch am Tag danach hatte der Himmel seine Schleusen geöffnet, doch an diesem Tag blieb jeder trocken. Bereits um 10 Uhr saß die Gruppe bei strahlendem Sonnenschein auf Schießbahn 18 mit herrlichem Blick über das Glantal. Nach ca. 10 km im Steinalbtal waren es nur ganz wenige Personen, die in den Bus stiegen. Alle anderen wanderten weitere 10 km durch das sogenannte Schwarzland und über die Wüstung Hohenrötherhof zum Wilsenberg, dem wohl schönten Aussichtsberg auf dem Übungsplatz. Pfr. Zill erläuterte den herrlichen Rundblick. Auch hier stiegen höchstens 30 Teilnehmer in den Bus zurück zur Mühle. Alle weiteren machten sich auf den Weg über die Wüstung Ehrenbach und Wieselbach zum Plättchen. Dort erläuterte Stabsfeldwebe Giesler den militärischen Betrieb des Übungsplatzes. 30 Teilnehmer war es immer noch nicht genug. Sie wanderten über das sogenannte Hahlkreuz und die neu errichtete „Konvoi-Strecke" zurück zur Edinger´s Mühle. Insgesamt waren das 34,5 km. Es war wieder eine gute Gelegenheit einen Einblick zu erhalten in dieses sonst unzulängliche Gebiet. Pfr. Zill dankte den begleitenden Soldaten, besonderes Stabswebel Oliver Giesler für die ausgezeichnete Vorbereitung und die sehr gute Zusammenarbeit. Außerdem entstand die Idee, im nächsten Jahr evtl. die Strecke so zu legen, dass verschiedene ehemalige Ortschaften abgewandert werden.

2013-05-25 Truppenübungsplatz DSCN1964      IMG 0501

 

IMG 0522      IMG 0528

IMG 0549      IMG 0556